ANCES-Generalversammlung am 12. Mai 2016

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Assemblées générales

EINLADUNG  Sehr geehrte Mitglieder, Ehrenmitglieder, Partner und Freunde der ANCES « Association Nationale des Communautés Educatives et Sociales » Lëtzebuerger Fachverband fir Sozial Aarbecht, Bildung an Erzéiung (LFSA)

 Generalversammlung

am Donnerstag, dem 12. Mai 2016, 18.00 – 20.00

in der Salle de Réunioun des Centre de médiation asbl

87, route de Thionville,  L-2611 Luxembourg

http://www.editus.lu/fr/plan-d-acces/centre-de-mediation-luxembourg-19705   

 Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Präsidenten
  2. Rückblicke 2015
    1. Präsident, Charel Schmit
    2. Generalsekretärin, Danielle Lellinger
    3. Kassierer, Guy Aeckerlé
  3. Kassenprüfungsbericht
  4. Genehmigung der Jahresberichte, Entlastung des Vorstandes
  5. Jährliche Aktualisierung der Mitgliederliste
  6. Wahl des neuen Vorstandes – Mandatsabgabe des Generalsekretariats

Neue aktive Mitglieder sind herzlich willkommen: Die Mitglieder, die ihre Kandidatur für den Vorstand abgeben bzw. hinterlegen möchten, bitten wir sie uns zukommen zu lassen über folgende Emailadresse info(a)ances.lu  bzw. sie bei der Generalversammlung zu übergeben/vorzutragen

  1. Vorstellung der Budgetvorlage 2016
  2. Austausch über die zukünftige Ausrichtung und Aktivitäten der ANCES
  3. Kleiner Imbiss

 Wir freuen uns sehr über Ihre Anwesenheit und bitten aus ggfs. um kurze Anmeldung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Mit freundlichen Grüssen, Der Vorstand der ANCES

 

 

 

Attachments:
Download this file (INV ANCES AG 12-05-2016.pdf)INV ANCES AG 12-05-2016.pdf[ ]530 kB

Assemblée générale ordinaire de l'ANCES 2015

Geschrieben von Administrator. Veröffentlicht in Assemblées générales

Sehr geehrte Mitglieder, Ehrenmitglieder, Partner und Freunde

der ANCES « Association Nationale des Communautés Educatives et Sociales »

Lëtzebuerger Fachverband fir Sozial Aarbecht, Bildung an Erzéiung (LFSA)

 Generalversammlung

am Donnerstag, dem 23. April 2015, 18.00 – 20.00

im Oekozenter Pafendall

6, rue Vauban - 2663 Luxembourg

 Tagesordnung

Administrativer Teil

  1.  1.         Begrüßung durch den Präsidenten
  2. Rückblicke 2014

a)    Präsident, Charel Schmit

b)   Generalsekretärin, Danielle Lellinger

c)    Kassierer, Guy Aeckerlé

  1. Bericht der Kassenrevisoren
  2. Aussprache über die vorgelegten Berichte
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. 6.         Jährliche Aktualisierung der Mitgliederliste
  5. 7.         Wahl des neuen Vorstandes – Mandatsabgabe des Generalsekretariats

(Die Mitglieder, die ihre Kandidatur für den Vorstand abgeben bzw. hinterlegen möchten, bitten wir sie uns zukommen zu lassen über unsere Emailadresse  bzw. sie bei der Generalversammlung zu übergeben/vorzutragen)

  1. Vorstellung der Budgetvorlage 2015

 Fachpolitischer Teil

  1.  9.         Ausblick und Diskussion des Aktivitätsprogramms 2015-2016
    1.  10.     Vorstellung des europäischen Projektes „Children’s rights behind bars“ (2014-2016), Claudia Hartmann-Hirsch
    2.  11.   Offener Austausch

 Wir freuen uns sehr über Ihre Anwesenheit und bitten ggfs. um kurze Anmeldung per Mail. info(a)ances.lu

 Mit freundlichen Grüssen,

Vorstand der ANCES

Assemblée générale - Generalversammlung am 17. März 2014

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Assemblées générales

EINLADUNG

Wir laden Sie herzlich ein teilzunehmen an unserer diesjährigen

 

 Generalversammlung

am Montag, dem 17. März 2014, 18h00 – 20h00, im Centre Prince Henri

3, route de Diekirch – 7220 Walferdange

 Tagesordnung

Assemblée générale 22 avril 2013

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Assemblées générales

EINLADUNG

 Sehr geehrte Mitglieder, Ehrenmitglieder, Partner(organisationen) und Freunde

der ANCES « Association Nationale des Communautés Educatives et Sociales »

 Wir laden Sie herzlich ein

an unserer jährlichen Generalversammlung teilzunehmen und

an einer anschließenden Führung und Diskussionsrunde im LTPES

 

 

 Montag, dem 22. April 2013

im Lycée Technique pour Professions Educatives et Sociales

45, rue de la Gare

7590 Beringen/ Mersch

 

 

Attachments:
Download this file (ANCES invitation AG 22-04-2013.pdf)ANCES invitation AG 22-04-2013.pdf[ ]513 kB

Resolution der ANCES-Generalversammlung 2012

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Assemblées générales

Die ANCES hat sich mit der sozialen Lage in Luxemburg sowie den anstehenden Problemen befasst. Im vorliegenden Antrag skizziert die ANCES die Themenpalette, die Sie  bearbeiten will. Alle ANCES-Mitglieder sind eingeladen, sich an den entsprechenden Positionspapieren zu beteiligen. Die ANCES wird in Kontakt treten mit politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern sowie Medienvertretern um diese Positionen und  Vorschläge in den allgemeinen Willensbildungsprozess mit einzubringen.

Konsens einer sozialen und solidarischen Gesellschaft bekräftigen und vorantreiben!

Für eine aktive Kinderrechtspolitik!

  • Wir begrüßen die Qualitätsoffensive[1] des Familien- und Integrationsministerium im Rahmen der sozialen Dienstleistungsschecks (Chèques-services) in der Kindertagesbetreuung:
    • Die Gesetzesinitiative ist Ausdruck eines dynamischen Qualitätssicherungsverständnisses bei dem nicht alleine auf eine einmalige Genehmigungsprozedur sowie Erstqualifikationen ausgegangen wird, sondern bei dem Qualitätssicherung als permanenter Prozess verstanden wird, der regelmäßig und unabhängig kontrolliert sowie ggfls. an veränderte Gegebenheiten angepasst werden muss.
    • Begrüßenswert ist die Ausarbeitung eines Referenzrahmens mit Qualitätsstandards, der insbesondere für Eltern mehr Transparenz in der Kindertagesbetreuung bietet und ihnen die Möglichkeit gibt, die pädagogische Qualität einzufordern, sei es bei den privaten, öffentlichen oder freien Trägern in diesem Bereich.
    • Die Einführung von 22 regionalen „agents enfance et jeunesse" sehen wir als wichtigen Schritt hin zu einer allgemeinen Qualitätskontrolle für alle sozialen Dienstleister, die am Rahmen des ASFT-Gesetzes konventioniert sind. Bei einer zukünftigen Novellierung des ASFT-Rahmens sollte daher über die Einführung einer eigenständigen Qualitäts- und Kontrollagentur für das Sozialwesen nachgedacht werden.
    • Qualität beginnt natürlich mit der Qualifizierung des Betreuungspersonals sowie des Personalschlüssels. In dieser Hinsicht ist darauf zu achten, dass Fachkräfte erst dann als qualifizierte Fachkräfte anzusehen sind, wenn sie tatsächlich über entsprechende Qualifikationen verfügen.
  • Die ANCES setzt sich weiterhin für die Verankerung der Kinderrechte in der Verfassung ein[2]. Nicht zuletzt sehen wir Kinderrechte als "juristischen Mehrwert" an, die uns eine notwendige Verfassungsnorm liefern würde bei zukünftigen Kindheitspolitiken (etwa in den Bereichen „autorité parentale", Bildungspolitik, Jugendschutz, etc.).
  • Wir begrüßen, dass die luxemburgische Regierung zu den Erstunterzeichnern des dritten Fakultativprotokolls zum Übereinkommen über die Rechte des Kindes zählt. Mit diesem Protokoll wird Kindern ein Instrument gegeben, mit dem sie selbst ihre Rechte durchsetzen können.  Wir wünschen, dass das luxemburgische Parlament nun eine zügige Ratifizierung des 3. Zusatzprotokolls  beschließt[3].
  • Wir laden alle Akteure des Sozialwesens ein, sich ebenfalls aktiv an der Umsetzung des neuen Aktionsplans 2012-2015 für Kinderrechte des Europarats einzubringen. Der Europarat hat am 15. Februar 2012 eine neue Strategie zur Umsetzung grundlegender Standards zum Schutz und zur Förderung von Kinderrechten verabschiedet. Sie soll den 47 Mitgliedsstaaten als Leitfaden, Ratgeber und Unterstützung dienen, um die Kluft zwischen Standards und Praxis zu überbrücken. Der Aktionsplan sieht vier Themenfelder vor, die in Luxemburg folgende Aspekte umgreifen könnten: [4]
    • Förderung von kinderfreundlichen Diensten und Verfahren (in den Bereichen Justiz, Gesundheits- und Sozialdienste):
      • Evaluation der Erfahrungen mit Kinderanwälten;
      • Vergleich der betreffenden Praxis in den drei Justizdistrikten;
      • Zugang verbessern zum Kinder- und Jugendgericht
      • Kinder mit „Maladies rares" soll unbürokratischer geholfen werden;
      • Fortsetzung der Bemühungen im Bereich der Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen
      • Überprüfung der Berücksichtigung der Sichtweise der Kinder im Rahmen sozialpädagogischer Diagnostik (protection de la jeunesse, loi AEF, loi aide sociale, Scheidungs- und Adoptionsverfahren) sowie der Evaluation der erfolgten Maßnahmen und Interventionen;
      • Berücksichtigung der Kinderrechte in den Qualitätsstandards der ASFT-Dienstleister, sofern Qualitätsstandards vorhanden sind.
    • Abschaffung aller Formen von Gewalt gegen Kinder (einschließlich sexueller Gewalt, Kinderhandel, körperlicher Züchtigung und Gewalt an Schulen):;
      • Institutionelle Gewalt verhindern durch Qualitätsstandards, institutionsinterne „whistle blower"-Kontaktpersonen und freiwillige Selbstverpflichtungen von Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten[5]
      • Prävention vernetzen: Schule, Kindertagesbetreuung, Freizeit und Familie sind Lebenswelten von Kindern, die im Rahmen der Präventionsarbeit Berücksichtigung finden sollen.
    • Sicherung der Rechte von besonders schutzbedürftigen Kindern (wie z. B. von Kinder mit Behinderungen oder inhaftierten Kindern, von Kindern in Betreuungseinrichtungen, von Migranten- und Roma-Kindern):
      • Freiwillige Selbstverpflichtung
      • Qualitätsüberprüfung und Kontrollfunktion durch die „agents enfance et jeunesse" ausweiten auf Bereiche, die nicht klassischerweise mit ASFT-Dienstleistern bzw. im Dienstleistungs-scheck-System vorgesehen sind.
    • Förderung der Teilhabe von Kindern
      • Praxis der Partizipation in den Aus- und Weiterbildungen stärken.
Attachments:
Download this file (ANCES 15 mars 2012 Resolution.pdf)ANCES 15 mars 2012 Resolution.pdf[ ]161 kB