AEF-Forum 2012 - Forum Aide à l'Enfance et à la Famille

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Newsletter

Arbeit mit der Herkunftsfamilie - Verbindungen, Bindungen und Bündnisse / Travail avec la famille d‘origine - Liens, attachements et alliances
Montag,3.12.2012, 14h00 - 18h00 / Dienstag, 4.12.2012, 9h00 - 16h00
Centre Culturel Prince Henri,Walferdange, Université du Luxembourg, Campus Walferdange
Eine begleitende und unterstützende Arbeit mit der Herkunftsfamilie im Kontext von Heimerziehung ist heute im fachlichen Diskurs unumstritten. Auch zeigen eine Reihe von wissenschaftlichen Studien, dass Hilfen eher gelingen, wenn Professionelle und Eltern sich auf ein geteiltes Verständnis der Situation beziehen. Damit stellen sich für die Praxis eine Vielzahl von Fragen danach, wie diese Arbeit konzeptionell beschrieben und praktisch umgesetzt werden kann.
Das Forum AEF 2012 widmet sich in diesem Jahr diesen Themen. Es beleuchtet die möglichen Verbindungen, Bindungen und Bündnissen in der Arbeit mit der Herkunftsfamilie. Betrachtet werden unterschiedliche Formen von Hilfen zur Erziehung (ambulant, stationär, teilstationär) und unterschiedliche Settings (Gruppen, Familien, Einzelne).
Wir fragen, welche Haltungen und welche Bilder von Eltern, Familie, Elternschaft leiten Interventionen und orientieren Konzepte. Welche Spannungsfelder und Herausforderungen begegnen Professionelle in dieser Arbeit und welche Lösungen finden sie? Wie viel Unterstützung ist notwendig und wann ist diese kontraproduktiv? Wie gestaltet sich die Balance zwischen Elternrechten und Kindeswohl?
Die Arbeit mit der Herkunftsfamilie wird auch unter dem Aspekt von guter Praxis, von Qualität in der sozialpädagogischen Arbeit und speziell in der Heimerziehung diskutiert. Welche Strategien und Konzepte gibt es und welche finden wir im luxemburgischen Kontext? Dazu werden wir erste Ergebnisse der Selbstevaluation 2011 und der Vor-Ort-Gespräche 2012 präsentieren.
Die Sprachen des Forums sind Deutsch und Französisch.